Hier kann man die Neuigkeiten im Hauptfenster öffnen!
>> klick <<

28.03.18

° Es wurden neue Termine für die Vorführungen bei Veranstaltungen in 2018 eingetragen.

° Am 15. April 2018 findet ab 11 Uhr Training für Koppelgebrauchshunde statt. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, darf sich gerne melden.

° Am letzten Wochenende im Oktober 2017 waren wir beim German Open. Es gab zwei verschiedene Felder und pro Hund zwei Läufe pro Tag. So hat sich die Anfahrt mal doppelt gelohnt. Da kam kaum Langeweile auf. Es starteten 46 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern. Mit Cooma landete ich sogar im Finale.

° Björn, der Coburger Fuchsschafbock der letzten beiden Lammzeiten, ist ausgezogen und darf sich nun anderweitig "vergnügen". Einer seiner Söhne darf Papa von Therapieschafen werden und hat darüber auch ein tolles Zuhause gefunden.

° Auch Peter, der Grau Gehörnte Heidschnuckenbock, hat seinen neuen Bestimmungsort gefunden.

° Am ersten Wochenende im November ging es dann weiter mit dem Trialen. Wir fuhren nach Hörnau ... und waren durchaus erfolgreich. Am Samstag gewann Cooma die Klasse 3, ihr Sohn Nian belegte den dritten Platz. Sheila erarbeitete sich in der Klasse 1 den zweiten Platz. Am Sonntag gewann Sheila die Klasse 1. Nian schlug seine Mutter in der Klasse 3. Er belegte den zweiten, seine Cooma den dritten Platz.

° Anfang Dezember fand dann wie geplant das Semianr für Anfänger statt. Der Theorieabend war der gemütliche Einstieg in zwei Tage, die wahrlich nur etwas für Enthusiasten waren. Am ersten Tag wurden wir mit fiesem Wind eingeschneit. Am zweiten Tag regnete es durchgehend. Die Fläche nahm einen entsprechenden Zustand an. Das Ganze wurde zur Schlammschlacht. Trotzdem hat die Arbeit mit den vielen verschiedenen Hunden und Menschen viel Spaß gemacht. Die Schwimmhäute haben sich dann jetzt auch zurückgebildet. ;)

° Zwischen den Jahren hatte Anita Hermes tradtitionell wieder zu ihren Wintertrials geladen. Drei Tage lang starteten Nian und Cooma in der Klasse 3. Auch, wenn Nians Punkte nicht so hoch ausfielen, war ich mit seiner Arbeit auf dem anspruchsvollen Feld mit Schafen, die gelenkt werden wollten, zufrieden. Cooma verirrte sich am ersten Tag auf ihrem Outrun komplett. So was hatten wir auch noch nie. Am letzten Tag zeigte sie einen tollen Lauf und lieferte beim Treiben volle 30 Punkte! Leider gelang es uns nicht, die Schafe einzupferchen, so belegten wir den vierten Platz.

° Lisko hat nun schon seinen neunten Geburtstag gefeiert. Wir hoffen auf noch neun Stück.

° Cooma und Nian sind bei der Vulkaneifel-Meisterschaft gestartet. Das Feld war "EM-würdig", sagte die Richterin Eliane Verboven aus Belgien zur Siegerehrung.
Mit Cooma lief es "durchwachsen". Am ersten Tag war Frauchen einfach zu unkonzentriert. Nach dem Start stellte Cooma über zwei Stunden Schafe für die anderen Starter. Das war sehr anstrengend für das nun nicht mehr ganz taufrische Mädchen. So war sie am nächsten Tag immer noch sichtbar geschlaucht und machte beim Liften kein langes Federlesen mit den mittlweile auch zunehmend unkooperativeren Schafen. Immerhin, beim Abräumen liefen sie dann gut. Hüstel.
Nian durfte sich ja zum ersten Mal bei einer Meisterschaft probieren. Und er zeigte sich gut! Am ersten Tag benötigten wir leider etwas zu viel Zeit für das Sortieren beim Shedden, so dass uns das Singlen aufgrund der abgelaufenen Zeit verwehrt blieb.
Am zweiten Tag lief es ebenfalls sehr gut bis zum Pferch. Eine sehr unwillige Moorschnucke sah wohl im Pferch den Teufel sitzen ... so ereilte uns dort das Time. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden und bin gespannt auf die weiteren Starts auf Meisterschaftsfeldern, die in diesem Jahr noch geplant sind.
Vielen Dank an Frauke Spengler und all ihre Helfer, die diese Meisterschaft möglich gemacht haben. Hoffentlich dürfen wir auf diesem tollen Feld irgendwann wieder antreten!

- Hütemix Moritz an den Schafen

 

... und Videos ...